Let's do Onmind-Saga - Bitte Kritik!

  • #10, by MuklinWednesday, 07. June 2017, 21:32 3 years ago
    Dein Mikrofon hat noch ein starkes Eigenrauschen[...]
    Das ist nicht mein Mikrofon ;D Das ist der Computer, der direkt vor meiner Nase steht... Aber danke; das Rauschen ist mir nicht aufgefallen. Ich werde da nochmal mit Audacity drübergehen. Das Mikrofon an sich sollte eigentlich gut genug sein.
    Rein von der Performance merkte man, dass ihr glaub ich nur zwei Leute ward[...]
    Jap. Exakt ;D Ich werde auf jeden Fall ein paar Freunde zwingen müssen, bei der Synchro zu helfen. Ich hoffe, ich komme drum herum, in der finalen Version mit mir selbst zu sprechen. Habt Ihr irgendwelche Tipps zum Synchronisieren? Ich meine von der Schauspielerischen Sicht; ich finde leider nichts dazu. Ist z.B. Abigal oder der Reminus (das Fluffelige Wurzeltier) für ein Point'n'Click gut genug gesprochen? Ganz ehrlich? Ich glaube nicht, dass ich uns da kritisch bewerten kann. Da ich nicht weiß, wie es richtig geht, kann ich auch nicht wissen, was falsch läuft. wink
    Nein, weil ich es ohne Ton geschaut habe wink
    Ach, das Machtnix wink *kicher*

    Newbie

    94 Posts


  • #11, by MachtnixWednesday, 07. June 2017, 22:36 3 years ago
    Das mit dem Rauschen kenne ich. Mein Aufnahmemikro ist sogar so empfindlich, dass ich nur nachts Geräusche aufnehmen oder synchonisieren könnte, weil tagsüber zuviele Störungen sind.

    Bei der Synchro sind mir die klackenden Schritte etwas zu laut, aber Abigails Stimme ist süß. Man merkt, dass sie im Kerker extra etwas "belegt" spricht, dieses Tieftraurige kommt deshalb künstlicher und nuscheliger rüber als die Kommentare, die auch generell lauter sind. Ich glaube, der Trick bei den Profis besteht darin, immer relativ laut zu sprechen und das dann später runterzuregeln (zu "normalisieren"). Man darf nicht vergessen, dass Stimmen je nach Lautstärke anders klingen. In den meisten Fällen werden laute Stimmen zwar härter und gepresster, wenn man jedoch leise spricht, sind andere Frequenzen im Vordergrund und die Feinheiten werden unterdrückt. So weiß man erst, wie gut Lautsprecher-Boxen sind, wenn sie laut spielen, denn die Qualität der hohen und tiefen Töne hört man erst dann.

    Aber Synchro ist schwer, das macht man nicht ebenso. Nicht umsonst gibt es Profi-Sprecher, und nur weil man prominent ist, muss man (selbst als Schauspieler) nicht gut sprechen können, was leider einige Synchronisationen von Trickfilmen gezeigt haben.

    Die Geschwindigkeit ist ok, aber schneller darf es nicht werden. Man braucht ja auch nicht auf Lippensynchro zu achten. Insgesamt ist die männliche Stimme etwas undeutlicher, vielleicht helfen da typische Theaterübungen vorher, um den Mund und die Muskulatur"warm" zu machen. Männer sollten generell langsamer sprechen, nämlich weil die Einschwingzeit tiefer Frequenzen länger dauert als bei Frauen mit hoher Stimme. Deswegen gibt es auch keinen Koloratur-Bass...

    Dass es nur zwei Stimmen gibt, merkt man ziemlich schnell. Ich weiß, dass man dagegen wenig tun kann, denn Stimmlage, Tonfall, Obertöne und Phoneme bleiben gleich, egal, wie sehr man sich verstellt. Ich habs mit Filtern versucht (Geschwindigkeitsdehnung, Flanger oder Entfernen von Frequenzbändern), aber ehrlich: das ist alles Murks. Lieber Freunde "zwingen", mitzusprechen. Manchmal erlebt man da erfreuliche Überraschungen (oder auch nicht...).

    Für ein Nullsummenprojekt ist es wirklich gut. Ich werde mir die anderen Youtube-Filme auch mal rauspicken.

    Noch zum Anfang: als Spieler erwarte ich, dass ich selbst herausfinden muss, dass die Tür nicht aufgeht. So eine Art Langzeiteinführung finde ich gewöhnungsbedürftig. Bestes Beispiel ist da "Edna bricht aus", das in einer Gummizelle beginnt.

    "Das" Machtnix smile

    Thread Captain

    1078 Posts

  • #12, by MachtnixWednesday, 07. June 2017, 22:46 3 years ago
    Haha, Naja; das kam irgendwie falsch rüber. Man kann der Abigal zunächst zugucken, aber sie kann nicht Duschen, wenn wir ihr dabei zugucken. Und der Reminus lässt da etwas vorwachsen; später auch blickdicht! Mit animationen wird das vielleicht klarer ;D
    Na, sie duscht doch aber - wenn auch mit Klamotten. Für mich siehts jedenfalls so aus, als ob sie bereits unter der Dusche steht (JA, ICH HABE HINGEGUCKT!) und danach wieder rausläuft und sagt, dass sie nicht duschen könne, wenn ihr dabei jemand zusieht. Dann würde ich die Animation ganz rausnehmen und Abigail bl0ß stehenbleiben lassen (puh, was für'n Deutsch!).

    Thread Captain

    1078 Posts

  • #13, by MuklinSaturday, 10. June 2017, 12:15 3 years ago
    Na, sie duscht doch aber - wenn auch mit Klamotten.
    Was? Mit Klamotten? :o *zurückspul* Ne nix klamotten. Haare ja, Klamotten nein. Der Beweis im Anhang. Sie kriegt später, wenn da anstelle eines Standbildes eine Animation ist, auch vernünftige Beine und so. Die Haare verdecken zwar alles aber verpassen tut man nix; da meine Charaktere sonst meistens immer wohl gebaut sind, habe ich Abigal der Abwechslung halber möglichst Brettähnlich ausgestattet. wink 
    Für mich siehts jedenfalls so aus, als ob sie bereits unter der Dusche steht (JA, ICH HABE HINGEGUCKT!) und danach wieder rausläuft und sagt, dass sie nicht duschen könne, wenn ihr dabei jemand zusieht. Dann würde ich die Animation ganz rausnehmen und Abigail bl0ß stehenbleiben lassen (puh, was für'n Deutsch!).
    Hm. Nene ich glaub ich hab's verstanden. Und JA; ich ging davon aus, dass jeder hinguckt. grin Sonst bäuchte ich zur vernünftigen Auswertung des "Rätsels" Zugriff auf die Webcam, um zu analysieren ob der Spieler guckt, um das Rätsel im bedarfsfall auszulassen. (Eigentlich hätte ich dieses "Rätsel" im Zweifelsfall komplett weggelassen und mir einen anderen Kontext ausgedacht, in dem Abi duscht... Ich wollte sie später einfach beim DUSCHEN nicht Animieren, deshalb die Vorhanggeschichte...)
    Also dich stört, dass ihr Duschprozess bereits im Gange ist und sie ihn dann Abbricht, obwohl sie hätte auch vorher schon bemerken können, dass der Spieler nicht wegsehen will. Du hast wohlmöglich recht; das spart mir zusätzlich noch die paar Animationen der Nackigen Abigal. 
    Als ich das Rätsel aber mit "Standgrafiken" (das ist ein Ausdruck; mir fällt einfach der allgemein Gängige Ausdruck nicht ein ;D, jetzt müsst ihr meine Sprache lernen) ausgestattet habe und endlich mal wieder in den Genuss von ETWAS anspruchsvollerer Programmierlogik kam hatte ich einfach anderes im Sinn als... in nenne es mal "Schauspielerische Logik".

    Und danke für die Ausführliche Kritik. smile

    Newbie

    94 Posts

  • #14, by MachtnixSaturday, 10. June 2017, 13:18 3 years ago
    Du kannst ja ein Vorhang-Objekt machen, zum Anklicken. Wenns angeklickt wird, weißt du, dass der Spieler geguckt hat... wink

    Thread Captain

    1078 Posts

  • #15, by MuklinSaturday, 10. June 2017, 14:15 3 years ago
    Du kannst ja ein Vorhang-Objekt machen, zum Anklicken. Wenns angeklickt wird, weißt du, dass der Spieler geguckt hat... wink
    Ich weiß auch so, dass der Spieler geguckt hat grin wink Ohne irgendjemandem irgendwas unartiges zu unterstellen.
    So... langsam tut's mir total leid, dass dieser Thread ständig mit der Diskussion über die duschende Abigal hochgepusht wird ;D Abigal wird duschen, ob es euch passt oder nicht. Ihr duscht doch hoffentlich auch manchmal, oder? wink 
    Nein ehrlich; das ist höchstens 1 Minute "Thema" in dem Spiel, und wenn ich für die komplexe Story hinterher diese Szene doch nicht mehr brauche, dann hat Abigal eben am Anfang geduscht. Passiert eben. *will-nicht-spoilern-da-sehr-wichtig*

    Okay andere Frage; ich glaube das ist eher eine Schönheitsfrage. 

    Zwischensequenzen und <px>
    Also bei vielen Gesprächen handelt es sich ja nicht direkt um Dialoge, sondern um Aktionen, in denen bei mir alles mögliche (zumindest "Behind the Scenes") passiert. Ist es nicht Sinnvoll, die Aktionen in sinnvolle Zwischensequenzen einzuteilen (Wie Absätze in einem Text), solange diese sich überspringen lassen? Das macht dem Spieler doch mehr spaß als 30 Mal auf die Maustaste zu donnern, wenn er was überspringen will.

    Und <px>; Ich grübel ständig über die Sinnhaftigkeit, mehrere <px>'s in eine Textausgabe zu packen. Das Problem ist ja, dass beim Überspringen eines P's der Ton trotzdem voll abgespielt wird. Macht Ihr für jedes <px> eine eigene Textausgabe und eigenen Ton?
    Ich unterteile lange Ausgaben ja z.B. folgendermaßen:
    Hallo, ich bin Abigal.<p3> Ja, Ihr seht richtig. Ich sitze in einem Verlies.<p4> Ihr fragt euch sicher, womit ich das Verdient habe, hier vor mich hin zu verwesen.<p5> Tja, das wüsste ich auch gern.<p3>

    Newbie

    94 Posts

Write post