Gründe für das Scheitern der Kickstarter Kampagne von "The weird story of Waldemar the Warlock"

  • #1, by Marian77Wednesday, 30. April 2014, 08:56 7 years ago
    Hallo,

    leider ist ja die Kickstarter Kampagne für Waldemar the Warlock gescheitert, dabei fand ich, dass die Macher doch eigentlich alle Räder in Bewegung gesetzt haben. Die waren mit dem Spiel in allen möglichen Foren und auf sehr vielen Spiele-Seiten präsent, hatten ein schönes Werbevideo und eine gelungene Demo. Es wäre vielleicht hilfreich für alle, die etwas Ähnliches wie enComplot planen, zu diskutieren, wieso das Ganze scheitern konnte, obwohl alles so gut aussah und so viel Arbeit da hinein gesteckt wurde. Alleine die Präsenz auf so vielen verschiedenen Seiten aufzubauen ist ja schon eine große Leistung. Im Prinzip würde ich eigentlich alles genau so machen wie die.
    Ein Punkt, der mir aufgefallen ist, war die realtiv geringe und verhaltene Resonanz auf das Demospiel. War das zu kurz? Ich fand die Demo sehr schön gemacht, tolle Grafik, schöne Musik, sehr guter Sprecher. Allenfalls vom Spielinhalt her vielleicht ein wenig eintönig.

    Was meint Ihr dazu?

    Grüße,
    Marian

    Forum Fan

    231 Posts


  • #2, by SimonSWednesday, 30. April 2014, 12:19 7 years ago
    Hallo Marian,

    wie ich das sehe, war das Spiel definitiv gut, schön gezeichnet und umgesetzt. Das Problem war einfach die Aufmerksamkeit, es gibt zu viele Kickstarteradventures und leider auch einige Enttäuschungen (Broken Age, auch wenns an sich vielleicht ganz gut war, es war nicht wie die meisten sich das vorgestellt hatten und auch für das Budget etwas schwach). Stasis zum Beispiel hat es richtig gemacht, vor Jahren schon mal Aufmerksamkeit aufgebaut und sich eine Community aufgebaut bevor die Kickstarterkampagne begann. Tim Schäfer hatte die Aufmerksamkeit ja schon. Es ist halt keine Qualitätsfrage sondern wieviele Leute du aquirieren kannst, dir Geld zu geben, also Nutzer, Nutzer, Nutzer.

    Grüße, Simon

    Thread Captain

    1380 Posts

  • #3, by afrlmeWednesday, 30. April 2014, 13:11 7 years ago
    & there's nothing to say it it's over. There's no rule to prevent them from launching their campaign again. & there is always other crowdfunding platforms - albeit they don't have the same amount of traffic as kickstarter, but they might be able to gain more money through a few crowdfunding platforms than kickstarter alone. Also the possibility to self crowdfund via scripts on your own website & paypal etc.

    I think as Simon said: it's all more or less down to how much interest you generate beforehand; reviews or interviews in eMags or actual magazines, video teasers on your own youtube or other gaming blog channels, technical demos to showcase your game & probably helps if you've already got a name people recognize & they know you've delivered games before! razz

    Imperator

    6846 Posts

Write post